Zahnschutz beim Sport

Ob der Helm beim Fahrradfahren, der Rückenschutz beim Snowboarden oder die Schienbeinschoner beim Fußball: Wer Sport treibt, versucht sich vor Verletzungen zu schützen. Doch nur Wenige denken dabei an ihre Zähne. 40 Prozent aller Mund- und Zahnverletzungen entstehen beim Sport. Jedes dritte Kind erleidet beim Freizeitsport eine Zahnverletzung. Daher sollten Freizeitsportler besonders bei Inline-Skating, Skateboard- und Mountainbike-Fahren, Hockey und Basketball einen Zahnschutz tragen. Angefertigt wird dieser am besten individuell von einem Zahntechniker nach einem Kieferabdruck, den der Zahnarzt genommen hat. Und wenn es doch zu einem Zahnunfall kommt, kann ein Implantat die Lücke schließen. Dies ist allerdings erst nach Ende der Wachstumsphase mit etwa 18 Jahren ratsam. Mehr Infos hier.